Vogelvoliere Metall

Bei der Anschaffung einer Voliere ist meist die erste Entscheidung für ein bestimmtes Material. Hierbei stehen in der Regel Holz und Metall zur Auswahl.

Vorteile:

Überzeugend bei einer Metallvoliere ist insbesondere die einfache Instandhaltung. Regelmäßige Anstriche sind hier nicht von Nöten. Einmal aufgestellt, haben Halter lange Freude an qualitativen Produkten. Da es sich nicht um ein natürliches Material handelt, dass nicht in sich arbeitet, bleiben Volieren aus Metall immer in Form und verziehen sich nicht. Sie bieten daher besondere Stabilität.

Durch die etwas gröbere Verstrebungen bietet eine Metallvoliere eine besonders gute Luftzirkulation. Unangenehme Gerüche haben hier weniger Chance als bei engmaschigeren Geflechten. Auch die Reinigung von Metalloberflächen ist im Vergleich zu natürlicheren Oberflächen deutlich einfacher. Daher lassen sich Metallvolieren auch problemlos im geschützten Außenbereich verwenden.

Nachteile:

In der Regel ist es für Vögel kein Problem, sich an den Stäben festzuhalten. Somit entsteht hier kein Nachteil. Allerdings lassen sich in die Metallverstrebungen nur schwer individuelle Erweiterungen verbauen, im Gegensatz zu Vogelvolieren aus Holz.

Zinkhaltige Volieren:

Bei der Auswahl des Metalls ist allerdings zu beachten, dass man Zink eine schädigende Wirkung auf Vögel nachsagt. Daher sollte man eher zu einer Variante aus Stahl oder Edelstahl greifen.

Vergleichen Sie selbst Vogelvolieren aus Metall: