Material

Je größer der Käfig bzw. die Voliere ist, desto wohler fühlen sich die Vögel. Ist ein Teil der Freivoliere mit Glas oder lichtdurchlässigem Plastikmaterial bedeckt und sind die Nord- und die Westseite auch aus solidem Material gebaut, können sich die Vögel darin so wohl fühlen, dass sie im Übrigen sogar Junge aufziehen.

Es sind inzwischen viele geräumige und moderne Volieren im Fachhandel oder im Worldwide Web erhältlich. Wer zwei linke Hände hat, ist durchaus in der Lage, sich selbst eine Voliere zu schustern. Dabei kommt es auf die Materialien an. Da Wellensittiche gern nagen, sollte zum Bau kein weiches Holz verwendet werden, sondern Plastikmaterial, Leichtmetall oder Hartholz. Statt eines Gitters wird ein punktgeschweißtes Rechteck- oder Quadratgeflecht genommen. Schubladen sind nur in einer kleineren Voliere möglich; in einer größeren kann ein Boden aus abwaschbarem Skobalit gelegt werden. Eine Resopalplatte ist ebenfalls gut geeignet. Gartenvolieren brauchen ein Fundament, das mindestens einen halben Meter tief in den Erdboden geführt wird, damit keine Mäuse, Ratten, Wiesel oder Marder in das Wellensittichheim eindringen können.

Vogelvolieren aus verschiedenen Materialien: